Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Von Applaus allein kann niemand leben!

Der 1. Mai - bekannt als Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse - findet in diesem Jahr ohne große Demonstrationen auf der Straße statt. Das hat mit Corona zu tun - aber auch damit, dass sich vielleicht kaum noch jemand für einen "Arbeiter" oder eine "Arbeiterin" hält. Das Beklatschen der "Systemrelevanten" in der Krise, die trotz prekärer Arbeitsverhältnisse die Versorgung der Bevölkerung ...

... aufrecht erhalten, beweist die Hilflosigkeit und Verzagtheit weiter Teile unserer Gesellschaft, grundsätzliche Fragen anzugehen. Wir klatschen nicht für die im Niedriglohnsektor Arbeitenden. Wir fordern höhere Löhne, gerechte Löhne, gleichen Lohn für gleiche Arbeit, Löhne die vor Altersarmut schützen, Löhne die vor Kinderarmut schützen, einen höheren Mindestlohn und mehr Wertschätzung und Respekt der Gesellschaft und der Politik den Menschen gegenüber, die jeden Tag zur Arbeit gehen und für das Funktionieren der Gesellschaft relevant sind; mehr Respekt für diejenigen, die arbeiten!