Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Sprechstunde mal anders - Hans Kaminski und Heidrun Bluhm-Förster

Sommerpause vorbei - Termine häufen sich - Verpflichtungen in Schwerin machen eigene Anwesenheit in Stavenhagen unmöglich - Einwohnersprechstunden müssen trotzdem sein - Unterstützung von unerwarteter Seite

Nach dem Ende unserer kurzen "Sommerferien" haben uns die Verpflichtungen wieder voll im Griff. Peter Ritter ist in Schwerin und bei der Bereisung der Polizeireviere im Land gebunden. Sprechstunden für Einwohner*innen müssen trotzdem sein. Zufällig ist Heidrun Bluhm-Förster (MdB, DIE LINKE.) in ihrem Wahlkreis unterwegs und übernimmt kurzfristig zusammen mit dem Bürgermeisterkandidaten Hans Kaminski die Sprechstunde am Mittwoch in Stavenhagen.

Die Sprechstunde ist gut besucht - auch der Nordkurier hatte die Veranstaltung angekündigt und im Facebook konnte darüber gelesen werden. Thematisch ist Heidi im "ländlichen Raum" und der "Immobilienwirtschaft" unterwegs. Im Bundestag sitzt sie im Haushaltsausschuss und so ergaben sich für die anwesenden Bürger*innen zahlreiche Ansatzpunkte, in spannende Themen einzusteigen. Besonders interessant waren die Hintergrund-Informationen zum Berater-Skandal bei der Bundeswehr. Aber auch Hans Kaminski zeigte sich bei allen kommunalen Themen gut informiert. Unter anderem ging es um die Haushaltslage der Stadt Stavenhagen, die Ungerechtigkeiten im Komplex der Kreisumlage und Gewerbesteuereinnahmen und die Möglichkeiten der Einflussnahme von Bürgermeistern in diesem Themenbereich.