Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Sicher ist sicher – mehr Personal ist allemal sinnvoller als Kameras

Zum Artikel „Dauerbaustelle Videoüberwachung“ in der SVZ vom 12. 05. 2018 erklärt der innenpolitische Sprecher der Linksfraktion, Peter Ritter:

„Bereits Anfang des vergangenen Jahres wurde entschieden, den Schweriner Marienplatz als ersten öffentlichen Platz in M-V rund um die Uhr per Video überwachen zu lassen. Ein Jahr später, im Februar dieses Jahres wurden die Kameras installiert. Ziel war es, das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger zu stärken. Aber das Ganze will und will nicht klappen. Die Menschen leben immer noch in Angst und Schrecken, denn der Marienplatz wurde ja zum Kriminalitätsschwerpunkt auserkoren.

Ob es weitere solche gefährdeten öffentlichen Plätze im Land gibt, wollen SPD und CDU laut ihrem Koalitionsvertrag prüfen. Sollte dieses Prüfen so viel Zeit in Anspruch nehmen wie das Realisieren des Pilotvorhabens in Schwerin, dann ist die Legislaturperiode vorbei. Vertrauen in die Sicherheitspolitik wird so nicht gestärkt.

Statt Prüfen und Testen ist Handeln angezeigt. Allerdings sollten dabei mehr Polizeibeamtinnen und -beamte auf der Straße im Fokus stehen. Eine Investition ins Personal ist allemal sinnvoller und präventiver als jede Kamera. Mehr Polizei hat diese Koalition ja auch versprochen. Aber das ist schon wieder ein anderes Märchen.“