Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Licht in das Dunkel- nicht nur durch mehr Straßenbeleuchtung

Zur vorgestellten Dunkelfeldstudie durch den Innenminister Lorenz Caffier erklärt der innenpolitische Sprecher der Linksfraktion, Peter Ritter:

„Die Linksfraktion begrüßt die Vorlage einer zweiten Dunkelfeldstudie, allerdings hätte ich mir gewünscht, dass die Schlussfolgerungen aus der ersten Studie in der Praxis vollständig umgesetzt worden wären. Es reicht eben nicht aus festzustellen, dass Cyberkriminalität eine neue Herausforderung sei, grundsätzlich jeder Opfer von Computerkriminalität werden könne und die Ausbildung und die Ausrüstung der Kriminalpolizei wenig bis gar nicht den neuen Bedingungen angepasst werden.

So ist auch nicht akzeptabel, dass von den zusätzlichen Personalstellen aus dem ‚Pakt für innere Sicherheit‘ keine bei der Kriminalpolizei ankommen. Wenn Innenminister Caffier darüber hinaus zur Feststellung kommt, dass auch die Kommunen in der Pflicht stehen, die Ergebnisse der Studie ernst zu nehmen, muss er als Kommunalminister eben diesen auch die notwendigen Hilfen und die notwendigen finanziellen Mittel zur Verfügung stellen. Auch Straßenbeleuchtung, die Licht ins Dunkel bringen soll, ist nicht zum Nulltarif zu haben.“